Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Landratsamt Günzburg

Entwässerung Baugebiet; Markt Burtenbach: Abwassertechnische Erschließung des Gewerbegebietes "Im Tal" im Ortsteil Kemnat

Einleiten von Niederschlagswasser aus dem Gewerbegebiet "Im Tal" im Ortsteil Kemnat des Marktes Burtenbach gedrosselt über ein Regenrückhaltebecken in den Langenriedgraben (Gewässer III. Ordnung; Grundstück Fl.-Nr. 577/0, Gemarkung Kemnat) durch den Markt Burtenbach

Der Markt Burtenbach plant nach dem Entwurf des Ing.-Büros Degen, Jahnstraße 1, 89312 Günzburg vom 17.04.2020 die abwassertechnische Erschließung des Gewerbegebietes „Im Tal“ im Ortsteil Kemnat. Das Plangebiet liegt am südöstlichen Ortsrand von Kemnat und hat eine Größe von ca. 0,61 ha. Das Gewerbegebiet teilt sich in 3 Gewerbegrundstücke auf und wird im Trennsystem entwässert. Das anfallende Schmutzwasser wird über Hausanschlusspumpstationen (jeweils auf den Grundstücken) der bestehenden Abwasserdruckleitung DN 125 Kemnat - Burtenbach zugeführt und somit in der Kläranlage des Abwasserzweckverbandes „Burtenbach - Münsterhausen“ (Ausbaugröße: 6.000 EW60) mechanisch-biologisch-chemisch gereinigt. Das auf den Gewerbegrundstücken anfallende Niederschlagswasser (Dach- und befestigte Hofflächen) wird über einen Regenwasserkanal DN 300 gesammelt und über ein Regenrückhaltebecken (RRB, V = 66 m3) gedrosselt in den Langenriedgraben (Gewässer III. Ordnung; Grundstück Fl.-Nr. 577/0, Gemarkung Kemnat) eingeleitet. Die maximale Einleitungsmenge beträgt ca. 6 l/s.

Das Einleiten von Niederschlagswasser in den Langenriedgraben (oberirdisches Gewässer) stellt nach § 9 Abs. 1 Nr. 4 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) eine Gewässerbenutzung dar und bedarf nach § 8 Abs. 1 WHG der behördlichen Erlaubnis. Der Markt Burtenbach beantragt für die Gewässerbenutzung mit Vorlage der Entwurfsunterlagen des Ing.-Büros Degen, Jahnstraße 1, 89312 Günzburg vom 17.04.2020 die Erteilung einer gehobenen Erlaubnis nach § 15 WHG.

Die Unterlagen, aus denen sich Art und Umfang des Unternehmens ergeben, liegen beim Markt Burtenbach vom 29.06.2020 bis 29.07.2020 zur Einsichtnahme aus.

Etwaige Einwendungen sind beim Markt Burtenbach oder beim Landratsamt Günzburg (An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg) spätestens bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben. Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen(§ 73 Abs. 4 BayVwVfG).

Falls aufgrund der Einwendungen ein Erörterungstermin anberaumt wird, wird dieser ortsüblich bekanntgegeben. Bei Ausbleiben eines Beteiligten kann auch ohne diesen verhandelt werden.

Falls mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind, können die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden. Ebenso kann die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden."

Es liegen folgende Unterlagen zugrunde: