Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Landratsamt Günzburg

Umschreibung ausländischer Fahrerlaubnisse

Das Fahrerlaubnisrecht unterscheidet drei verschiedene Gruppen von Staaten, in denen die ausländischen Fahrerlaubnisse ausgestellt wurden:
 

EU-Staaten oder EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen)

Mit Fahrerlaubnissen aus EU- oder EWR-Staaten dürfen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland Kraftfahrzeuge der entsprechenden Klassen geführt werden. Eine Umschreibung ist generell nicht vorgeschrieben, jedoch gelten Ausnahmen für die C- und D-Klassen.

Anlage 11-Staaten

Die Bundesrepublik Deutschland hat mit einigen Staaten ein Abkommen über erleichterte Bedingungen zur Fahrerlaubnisumschreibung geschlossen. Diese Verträge können hinsichtlich Prüfungsumfang und Klassenumfang variieren. Ab dem Tag der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland besteht die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen für sechs Monate. Aufgrund der derzeitigen Corona Pandemie gilt bis auf Weiteres eine Ausnahme von zwölf Monaten, wenn der ordentliche Wohnsitz nach dem 30.09.2019 begründet worden ist.

Sonstige Drittstaaten

Ausländische Führerscheine aus allen übrigen Staaten (Drittstaaten) können nur nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung umgeschrieben werden. Ab dem Tag der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland besteht die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen für sechs Monate. Aufgrund der derzeitigen Corona Pandemie gilt bis auf Weiteres eine Ausnahme von zwölf Monaten, wenn der ordentliche Wohnsitz nach dem 30.09.2019 begründet worden ist.

Ihr ausländischer Führerschein muss vor Erteilung einer deutschen Fahrerlaubnis auf Echtheit überprüft werden. Spätestens bei Abholung des Führerscheins wird Ihr bisheriger ausländischer Führerschein eingezogen und aufbewahrt, sofern kein Rücksendeabkommen besteht (vgl. § 31 Abs. 4 FeV).

Zur Antragstellung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich.

Für konkrete Auskünfte zur Umschreibung und zu den hierfür erforderlichen Unterlagen wenden Sie sich bitte an das Team des LandkreisBürgerBüros.

Auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) können über den unten aufgeführten Link Merkblätter über den Erwerb und die Umschreibung von Fahrerlaubnissen in Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch abgerufen werden.

Aktuelle Informationen

Am 4. Juni 2020 ist aufgrund der Corona-Krise eine Verordnung in Kraft getreten, welche bestimmt, dass der Ablauf der LKW- und Bus-Fahrerlaubnisklassen sowie die Schlüsselzahl 95 automatisch als um sieben Monate ab dem auf dem Führerschein angegebenen Datum verlängert gelten. Die Regelung betrifft die genannten Fahrerlaubnisklassen bzw. genannte Schlüsselzahl, wenn diese zwischen dem 1. Februar 2020 und 31. August 2020 abgelaufen waren bzw. noch ablaufen und nur innerhalb der EU. Es bedarf keiner Änderung Ihres Führerscheines.

Ihr Direktkontakt zu uns!

LandkreisBürgerBüro
Tel.: 08221 / 95 999
E-Mail: lbb@landkreis-guenzburg.de

An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg