Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Landratsamt Günzburg

Verordnung für mittelgroße Feuerungs-, Gasturbinen- & Verbrennungsmotoranlagen (44. BImSchV) für Anlagen mit einer Feuerungswärmeleistung von über 1 MW

Die Anforderungen an diese Anlagen sind bislang in der Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft) und in der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) geregelt. Die Anforderungen sind nun in einer einzigen Verordnung (44. BImSchV) zusammengefasst worden und an den fortgeschrittenen Stand der Technik angepasst worden.
Am 19.06.2019 wurde diese neue Verordnung im Bundesgesetzblatt verkündet und trat am 20.06.2019 in Kraft.

Die 44. BImSchV gilt für folgende Anlagen:

  1. Genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Feuerungsanlagen (mittelgroße Feuerungsanlagen, Gasturbinen- und Verbrennungsmotoranlagen) mit einer Feuerungswärmeleistung von mindestens 1 Megawatt und weniger als 50 Megawatt, unabhängig davon, welche Brennstoffe oder welche Arten von Brennstoffen eingesetzt werden
  2. Genehmigungsbedürftige Feuerungsanlagen (mittelgroße Feuerungsanlagen, Gasturbinen- und Verbrennungsmotoranlagen) mit einer Feuerungswärmeleistung von weniger als 1 Megawatt, unabhängig davon, welche Brennstoffe oder welche Arten von Brennstoffen eingesetzt werden; und
  3. gemeinsame Feuerungsanlagen gemäß § 4 mit einer Feuerungswärmeleistung von mindestens 1 Megawatt, unabhängig davon, welche Brennstoffe oder welche Arten von Brennstoffen eingesetzt werden, es sei denn, diese Kombination bildet eine Feuerungsanlage mit einer Feuerungswärmeleistung von 50 Megawatt oder mehr, die unter den Anwendungsbereich der Verordnung über Großfeuerungs-, Gasturbinen- und Verbrennungsmotoranlagen vom 2. Mai 2013 (BGBl. I S. 1021, 1023, 3754), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 19. Dezember 2017 (BGBl. I S. 4007) geändert worden ist, fällt.

Unter § 1 Abs. 2 der Verordnung sind Anlagen aufgelistet, für die die 44. BImSchV nicht gilt.


Genannte bestehende und neue Anlagen sind unter Vorlage von bestimmten Unterlagen (§ 6 der Verordnung in Verbindung mit Anhang 1) beim Landratsamt Günzburg anzuzeigen.
Das Registrierungsformular dazu finden Sie unter Downloads.

Gemäß § 36 Abs. 1 der 44. BImSchV hat die zuständige Behörde ein Register mit Informationen über jede zu registrierenden Anlage zu führen und nach den Bestimmungen über den Zugang zu Umweltinformationen öffentlich zugänglich zu machen, unter anderem auch über das Internet.

Das Anlagenregister finden Sie [HIER]. 

 

Ihr Direktkontakt zu uns!

Ute Hofhansl
Tel.: 08221 / 95 347
E-Mail: u.hofhansl@landkreis-guenzburg.de