Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Landratsamt Günzburg

Virtueller Landkreislauf

Nun ist es amtlich: Der Landkreislauf startet planmäßig am Samstag, 4. Juli – allerdings in wesentlich anderer Form als ursprünglich geplant.

 

Stehen voll hinter der virtuellen Druchführung des Landkreislaufes, der unter dem Slogan „Der Landkreis läuft" am 4. Juli gestartet wird: Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Daniel Gastl, BLSV-Kreisvorsitzender Fritz Birkner, die Sportbeauftragte Andrea Högl, die BLSV-Breitensportreferenten Hans Komm und Margit Riedl sowie Landrat Hans Reichhart

Das Event, das eigentlich von der SpVgg Gundremmingen ausgerichtet werden sollte, aber dann wegen der Corona-Krise zunächst für dieses Jahr gestrichen wurde, wird sich nun unter dem Motto „Der Landkreis läuft“ in virtueller Form vom 4. bis 18. Juli über 15 Tage erstrecken und ohne Wettkampfcharakter über die Bühne gehen. Anfang der Woche wurden in einer Gesprächsrunde mit dem neuen Landrat Hans Reichhart sowie Vertretern des Landratsamtes und Bayerischen Landessportverbandes, Kreis Günzburg, wichtige Details offengelegt.

Beim Landkreislauf im vergangenen Jahr in Hochwang hätten Läufer und Nordic-Walker zusammen 4500 Kilometer zurückgelegt, hätte nicht ein Unwetter der Veranstaltung ein vorzeitiges Ende beschert. Aber genau die Zahl 4500 ist es, die beim – von der Jungen Union Günzburg angeregten – virtuellen Lauf wieder in den Vordergrund rückt. Diese Zahl zu erreichen oder gar zu überbieten ist das Ziel, das sozusagen „in der Gemeinschaft“ erreicht werden soll. „Einmal Moskau und zurück“, versinnbildlichte Landrat Reichhart, der auch Schirmherr der Veranstaltung ist, diese enorme Distanz. „Die Veranstaltung hat große Tradition und stellt ein verbindendes Element im Landkreis dar“, betonte er. Sinn und Zweck sei es, durch „die schönste Sportveranstaltung in Schwaben“, die Menschen zur Bewegung zu animieren.

Diese Form der Veranstaltung sei mit den derzeitigen Coronaregeln gut vereinbar. Der Kreischef hofft vor allem auf die Teilnahme von vielen Schulen, da Bewegungsmangel in der Coronazeit laut Auskunft des Schulamtes noch verstärkt worden sei. Reichhart: „Die Jugend hat unter den Beschränkungen doch am meisten gelitten.“ Entgegen komme dem Bestreben nach eine starke Schülerresonanz, dass Sportunterricht jetzt wieder möglich ist, der Lauf nicht nur an einem Tag am Wochenende stattfinde und keine zeitaufwendige Beförderung der Schüler zum Wettkampfort organisiert werden müsse. Laut Reichhart hätten Schulamt und Lehrerschaft bereits ihre intensive Unterstützung signalisiert.

Seit 30 Jahren ist die Sparkasse Günzburg-Krumbach Hauptsponsor des Laufevents und wird es auch heuer beim virtuellen Lauf sein. 1500 Euro hat sie bereits zugesichert. Laut den Vorstellungen des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse, Daniel Gastl, könnte es ruhig noch weitergehen als nach „Moskau und zurück“. Er versprach bei Erreichen der 5000-Kilometer-Marke noch 500-Mark an Spende draufzulegen. Er selbst mache sich Mut und werde versuchen, seinen läuferischen Beitrag zu leisten. Gastl: „Wenn ich in der vorgegebenen Zeitspanne dreimal drei Kilometer in der Woche schaffe, dann wäre ich zufrieden.“ Und auch Reichhart würde bei Bedarf einspringen, wenn es darum geht, das vorgegebene Ziel zu überbieten. Und so versprach er: „Im Zweifel würde ich auch zehn Kilometer laufen.“

Egal, ob nun Nordic-Walker, passionierter Läufer oder „nur“ Hobbyläufer. „Mitmachen lohnt sich,“ unterstrich BLSV-Kreisvorsitzender Fritz Birkner, „denn unter den teilnehmenden Schulen werden zum Abschluss der Veranstaltung Geldpreise und unter den Einzelläufern T-Shirts verlost, egal ob sie viele oder nur wenige Kilometer gelaufen sind.“ Bewusst habe man auf das Leistungsprinzip verzichtet, um möglichen Manipulationen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Andrea Högel, die Sportbeauftragte des Landkreises Günzburg, ergänzte, dass die Teilnahme ohne hohen technischen Aufwand möglich ist. Es sei weder eine spezielle Laufuhr noch eine entsprechende App erforderlich. Högel: „Zeiten spielen keine Rolle, bei der Angabe der gelaufenen Kilometer bauen wir auf die Vertrauensbasis.“

Und so funktioniert es technisch: Ab dem 4. Juli (erst dann wird die Seite veröffentlicht) kommen die Läufer und Walker unter www.landkreis-guenzburg.de/virtueller-landkreislauf auf das Anmeldeportal für den Landkreislauf. Hier tragen sie ihren Namen und die gelaufenen Kilometer ein. Wenn sie an der Verlosung teilnehmen wollen, müssen sie noch ihre E-mail-Adresse angeben. Dieser Vorgang kann nach jedem Lauf wiederholt werden. Für die Läufer der Schulen übernehmen die Lehrer die Registrierung. Auf der Meldeplattform ist ein Ticker geschaltet, der die gelaufenen Kilometer zählt.

Eigentlich war zunächst eine Verschiebung des Landkreislaufes in den Herbst angedacht worden, doch sind Großveranstaltungen bis Ende Oktober aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Die SpVgg Gundremmingen hat sich bekanntlich zunächst auch als Ausrichter im Jahr 2021 angeboten, doch im Sportzentrum des Vereins war in diesem Jahr nur ein einziger geeigneter Termin frei und der traf genau auf das weitbekannte Guntiafest in Günzburg. Deshalb war Flexibilität gefragt. Als neuer Ausrichter bot sich die Eintracht Autenried an und bekam auch umgehend den Zuschlag, während die Gundremminger im Jahr 2022 am ersten Juliwochenende zur Stelle sind.